Sonntag, 20. Januar 2013

Fremde Früchte ernten - Teil II

... Wir waren also gerade fleißig dabei die POS in Schutt und Asche zu legen (Module schreddern), als die Anweisung kam sofort aus den Bubbles zu fliegen und sich am Wurmloch in Richtung unseres Heimatsystems zu sammeln. Das konnte alles nur eines Bedeuten: PvP-Fleet im Anmarsch.

Mit dem Sprung unserer Flotte in EKCHUs Heimatsystem begann der Kampf. Schon nach wenigen Sekunden begriffen wir, dass unsere Chancen schlecht standen. Zahlenmäßig gleichwertig hatten wir dem massiven Aufgebot an Elektronischer Kriegsführung (die ham' gejammt wie die Verrückten) nichts entgegen zu setzen. So kommt es auch, dass auf dem Kampfbericht nur unsere Verluste zu sehen sind.... wir hatten keinen einzigen Abschuss.
Von den C6ern verhaun' - |Kampfbericht|

Lange ersehnt: HS-Ausgang


















Mein persönliches Schicksal sollte der zweite Verlust einer Brutix in zwei Tagen werden. In meiner schwer beschädigten Überlebenskapsel schaffte ich gerade noch den Sprung durchs WH. Die hauchdünne Panzerung von einigen Streifschüssen schwer getroffen, fiel auch noch die Heizung aus. Die eigene Flotte stemmte sich gegen ihre Niederlage und ich war hier... aber nicht allein.

Der Pilot der Thanatos, den wir erst vor wenigen Stunden abgeschossen hatten und sich danach in seinen t3-Kreuzer in eine andere POS flüchtete, war noch da. Als die Temperatur in meiner Kapsel binnen weniger Minuten auf unter null Grad fiel und das Gel langsam unangenehm zähflüssig wurde, kam mir die rettende Idee: Beim POS-shooting gab es ein einzelnes Schiff, dass auf Ansage des FC nicht zerstört wurde.
Eine alte Badger Mark II. Ich warpte also zur POS und betrachtete während meines Fluges durch die Bubbles meine letzte Hoffnung. Beim Einsteigen ins Schiff kam mir eine Idee. Niemand würde vermuten, dass die unbemannte alte Badger plötzlich bemannt dabei ist die Trümmer nach Beute zu durchforsten. Nachdem der drohende Kältetod abgewendet war, drang die Gier nach ISK wieder ans Tageslicht.

Das Feuerwerk im HighSec war (leider) nicht wegen meiner Rückkehr aus dem W-Raum
Das Schiff hatte keinerlei Module eingebaut und so ging nur Beute im Wert von etwa 600 Mio ISK hinein. Ein letzter Moment der Spannung, als ich wieder aus den Bubbles flog - Sicherheits-Logout.
Zwei weitere Piloten hatten sich ebenfalls in dieses System retten können, bevor das Wurmloch kollabierte. Es dauerte einige Tage, aber wir schafften es alle wieder nach Hause. Auch der Loot, der, aus PvP stammend, natürlich an die Corp ging.

Ich durfte wenigstens alles mal anfasse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen