Dienstag, 9. Dezember 2014

Die 350 Mio ISK Frage - Speedtanken einer Instrumental Site

Ihr könnt 350 Mio. ISK in 3 h mit Gasabbau im Wurmloch verdienen. Dazu müsst ihr nur 4 Sleeperschlachtschiffe in einer Instrumental Gassite speedtanken. Ich werde euch zeigen wie ihr das anstellt, euch ein Fitting vorschlagen und sagen worauf ihr achten müsst.
Die Prospect - Perfekt spezialisiert für den Gasabbau im Wurmloch (wRaum)
1. Motivation 
Vor einigen Wochen berichtete ein Kollege auf dem TS von einem Venturekill, bei dem das Opfer wohl versuchte eine Gassite "speed zu tanken". Ich fand die Idee spannend und überlegte mir ob sich das lohnen würde. Mit Ninjahuffing kannte ich mich ja schon aus (Ninjahuffing-Erfahrungsbericht) und die wertvollste Gassite kannte ich bereits: Das Intrumental Core Reservoir. Ich fand auch recht schnell ein noch unerprobtes Fitting auf battleclinic.com, also machte ich mir Gedanken, wie man dieses Fitting optimieren kann. Günstig und effektiv waren die Maßstäbe ...

2. Das Märchen vom Omni-Schaden von Sleepern
Die insgesamt vier Sleepless Sentinel, welche in zwei 2er Wellen auftauchen, verursachen jeweils 466 dps. Die Waffentürme (was auch immer Sleeper da so nutzen) verursachen EM- und Thermalschaden und die Raketen Explosiv- und Kinetikschaden. Der Schaden durch die Waffentürme (50 km bei 25 km Falloff) lässt sich ziemlich einfach durch Speedtanken (0.04 rad/sec tracking speed) vermeiden. Folglich bleiben nur noch die beiden Schadensarten der Raketen übrig. Hierfür hatte ich mir einen passiven Shieldtank mit zwei spezifischen Hardenern überlegt.

3. Erster Versuch auf dem Testserver
Mit meinem ersten Fitting im Gepäck machte ich mich auf Sisi auf die Suche nach einem C5/C6 Wurmloch mit einer Instrumental Site. Die ersten Sleeper tauchen wie erwartet nach 20 min auf und ich konnte sie erfolgreich tanken. Ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt 1.125 m/s und meine Prospect ist immerhin ein wenig schneller. Auch die zwei zusätzlichen BS konnte ich ohne Probleme speedtanken. Also habe ich mein Fitting etwas abgerüstet, die Implantate entfernt und es erneut probiert. Siehe da - es klappte (beinahe zu) gut.

4. Echtes Gas mit echten Sleepern - Der Praxistest
Kurz nach unserem Einzug ins C5 hatten wir eine Instrumental Site. Das war die perfekte Gelegenheit mein Fitting mal unter realen Bedingungen zu testen. Ich fing also an das C320 abzubauen und wartete auf die Sleeper. Dabei saß ich mit eingeschaltetem AB auf der Rückseite der Gaswolke (Durchmesser rund 120 km), um einen guten Abstand zu den bald eintreffenden Sleepern zu haben. Als sie auftauchten zog ich meinen Transversal hoch und umkreiste die Gaswolke. Dabei hielt ich sie immer auch 50-70 km Entfernung.

Das eigentliche Problem tauchte erst auf, als ich für die zweiten 10 k m³ zurück kam. Just in dem Moment, in dem ich auf dem Grid landete, schalteten mich die Sleeper auf und eröffneten das Feuer. Hier möglichst schnell an Geschwindigkeit zu gewinnen, ist die einzige Chance zu überleben. Das zweite Problem beim Zurückkommen ist die Entfernung zu den Sleepern. Die Sleepless Sentinel Schlachtschiffe können auf 30 km webben. Von dort ist man nicht mehr weit davon entfernt geneutet und gescrambelt zu werden... wie es mir passiert ist. Aber macht euch keine Sorgen um eure Verluste. Jeder erfolreiche Tripp bringt euch genug ISKies für drei bis vier neue Prospects.

5. Das Fitting - Einfach und effizient
Für etwa 34 Mio. ISK bekommt ihr eine Prospecthülle und das folgende Fitting, welches ich auch auf battleclinic.com eingestellt habe:

[Prospect, Gramek Ninja Harvesting]
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Damage Control II
Overdrive Injector System II

Explosive Deflection Amplifier II
Kinetic Deflection Amplifier II
1MN Afterburner II

Gas Cloud Harvester II
Gas Cloud Harvester II
Covert Ops Cloaking Device II

Small Polycarbon Engine Housing I
Small Polycarbon Engine Housing I

Ich empfehle euch zusätzlich ein Mobile Depot, einen Core Proble Launcher I und 8 Core Scanner Probes I im Laderaum rumzufliegen. Damit habt ihr die Möglichkeit umzufitten und nach neuen Wurmlöchern zu scannen - nur falls es evtl. Probleme gibt...

Mit diesem Fitting (und meinen Skills) werdet ihr von den Phantasmatoraketen nur noch 22er Treffer kassieren und euer Schild bei ~70 % halten. Daher könnte man versuchen ein Shield Power Relay II durch einen Warp Core Stabilizer I auszutauschen. So könntet ihr noch wegwarpen, falls euch wirklich mal ein Sleeper oder etwas vergleichbares einfängt. Ich habe auch ein Fitting für die Venture enworfen. Es sieht aber derart gefährlich aus, dass ich es noch nicht getestet habe.

6. Vermeidung des warp-in Problems - Gasabbau als Polonaise
Um zu vermeiden, dass euer Schiff beim Zurückkehren zur Gaswolke von den Sleepern in der Luft - ähm im Vakuum - zerissen wird, könnte man auch (rein hypothetisch) mit drei Prospects von Anfang an fliegen. Dabei würde die dritte der zweiten und die zweite der ersten Prospect folgen, welche wiederum die Wolke umkreist. Mit dieser Methode würdet ihr die 30k m³ der Wolke komplett abbauen und müsstet nicht noch einmal zurück kommen. Ausprobiert habe ich es allerdings nicht. Prospectpiloten sind bei uns rar gesät.

Update 05.12.2015 - Link zum Fitting auf Battleclinic entfernt, da die Seite zum Jahresende eingestellt wird (Quelle).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen