Sonntag, 11. Januar 2015

Rhea Nachbesprechung

Einige sind schon wieder am Meckern, dass Proteus am kommenden Dienstag zu wenig Inhalt hätte. Ich für meinen Teil erfreue mich noch immer an den tollen Neuerungen aus Rhea. Ein Blick auf die letzte Erweiterung. Mit etwas Abstand und aus der Sicht eines Wurmlochpiloten.
Kundschafter der Sleeper sind überall in New Eden unterwegs und scannen Schiffe - Concord tut (erstmal) nichts
1. Benutzeroberfläche
Die auffälligste Änderung gab es beim Interface. Ein neues (und zum Glück gelungenes) Neocom und dynamisch-transparente Fenster, die bei Bedaft nachdunkeln, damit alles lesbar bleibt. Ich finde das Farbschema der Gallente sehr gelungen. Ich hatte ehrlich gesagt befürchtet, der Aurum-Laden (NES) könnte das einzige farbige Symbol im Neocom werden. Das hätte mich vielleicht angekotzt...
Die neue Sternenkarte, an der derzeit gearbeitet wird und die man bereits im Spiel testen kann, ist für Wumrlochpiloten mal sowas von überflüssig. Allerdings muss ich zugeben, dass ich schon mit der alten Karte nie etwas anfangen konnte.

2. Schiffe und Gegenstände
Die Einführung des neuen Schiffsfrachters Bowhead von Outer Ring Excavations (aktuell 1,9 Mrd. ISK)habe ich im Forum mit Interesse verfolgt. Besonders hat mich das Wechselspiel zwischen Devs und Spielern gefreut. Dem haben wir den 5% Agilitätsbonus je Level zu verdanken. Mit 1,3 Mio m³ (max 1,625) bekommt man zwar keine ganze Incursionflotte hinein. Ich bin mir aber sicher, dass sich das Schiff bei Spediteuren und Gankern enormer Beliebtheit erfreuen wird. Ich warte auf die ersten Corpdiebstähle, bei denen jemand zum Abschied nen Frachter voller T3-Kreuzern mitgehen lässt.

Über die Gaspreisexplosion durch die neuen T3-Zerstörer hatte ich ja bereits berichtet. Bei uns ist die Confessor selbst aber noch nicht angekommen. Wenn der Preis weiter fällt (aktuell bei 52 Mio ISK), steigt sicherlich auch ihre Verwendung. Abgesehen davon konnte ich mit Lasern noch nie viel anfangen. Á propos Laser: In den Patchnotes für Rhea sind die ganzen Änderungen für Laserschützen zusammen gefasst. Ziel war wohl, dass Laser nicht mehr nur mit Scrochlinsen geflogen werden und deren allgemeine Aufwertung, um mit den anderen Waffentürmen gleich zu ziehen.

3. Spielmechanik
Und noch mehr spannendes für Wurmlochpiloten. CCP hat es mit uns ja Ende 2014 richtig gut gemeint. Neben den 100 neuen zerschlagenen (shattered) Wurmlöchern gibt es nun Thera. Im Gegensatz zu mir war Bloggerkollege Moonsiphon schon da und hat berichtet. Eine Liste der aktuellen Eingänge findet ihr auf EvE-Scout.com. Alternativ könnt ihr auch der Corporation Thera Post beitreten, euren Klon nach Thera verlegen und euch PODen (lassen). Für PvP-Liebhaber ist Thera auf alle Fälle ein Pflichtbesuch.
Achja Klonstufen wurden entfernt. Also ihr 100+ Mio Skillpunktpiloten schwingt eure Kadaver in eine Fregatte und heißt los, wenn ihr euch denn noch traut!

4. Grafik
Abgesehen von neuen Schiffsmodellen für iwelche Caldarischiffe (*würg) wurden auch die Modelle von Incursus, Enyo und Ishkur erneuet. ich schaue sie mir regelmäßig an und versuche mir einzureden, dass sie besser aussehen... es funktioniert... fast.

Eine bahnbrechende Änderung der Grafik ist CCP allerdings mit dem neuen Physical Based Rendering gelungen. Nun werden die einzelnen Pixel auf unseren Schiffen, bald auch auf Stationen, Sprungtoren und dem Rest, so berechnet, dass einfallendes Licht und Materialeigenschaften richtig dargestellt werden. Der Effekt ist ein beeindruckendes Aussehen der meisten Schiffe sowie der Fakt, dass die meisten Gallenteschiffe aussehen wie lakierte Kondome. Ruft einfach mal die Catalyst über ISIS auf und schaut auf die große Halbkugel: Ihr könnt den auf ihr reflektierten Nebel des Systems erkennen. Einfach wahnsinnig cool. Jetzt fehlen nurn och neue Animationen für Sonnen, Planeten und Schiffsantriebe, ... Weitere Details zum PBR findet ihr in dem lesenswerten DevBlog zum Thema.

Trivia zum Schluss: Wenn wir Pech haben, werden die Sleeper bald anfangen unsere Pods aufzurauchen. Mehr dazu findet ihr auf dem EVEblog raue-welt.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen