Montag, 18. Januar 2016

Eignet sich EVE für Gelegenheitsspieler?

Die Sandbox in EVE Onilne bietet schier endlose Möglichkeiten. Bietet sie aber auch genug für jene, die nur kurz am Abend mal reinschauen wollen?
Wenig Zeit bedeuted nicht, dass man zwangsläufig alleine unterwegs ist.
Viele werden es sicherlich kennen: Wenn man ein neues Spiel kennen lernt, neigt man schnell dazu (zu)viel Zeit zu investieren, um alles zu verstehen und vorwärts zu kommen. Hat man diese Anfangsphase erst einmal überwunden, gibt es immer noch genügen zu tun, um sich den gesamten Tag zu beschäftigen.

Doch es kommt der Moment an dem man nicht mehr "endlose" Zeit in New Eden verbringen kann oder will. Welche Bereiche in EVE lassen sich mehr oder minder spontan und mit geringem Zeitaufwand betreiben? Ist EVE was für Gelegenheitsspieler? Casual Gaming in EVE?

Als Gelegenheitsspieler einsteigen oder weiter machen
EVE Online ist das komplexeste Spiel, das ich je gespielt habe. Daher halte ich EVE für ungeeignet für jene, die mit wenig Zeit anfangen zu spielen. Es gibt einfach zuviel zu lernen (Lernkurve *hust). Anders sieht es allerdings für Piloten aus, die sich schon (halbwegs) auskennen. Für sie lässt sich EVE auch in wenig Zeit spielen.

What to do in EVE (in unter 30 min)?
Die meisten ISK-bringenden Tätigkeiten sind wahre Zeitgräber. Selbst Ninjahuffing (Ein Erfahrungsbericht) in Wurmlöchern oder Plexen im Fraktionskrieg können schnell länger dauern und durch das mehr an benötigter (aber nicht vorhandener Zeit) frustrieren.

Häufig wird in kurzen Zeitfenstern gar nicht gespielt, sondern lediglich Skills organisiert, mit Leuten gequatscht, Fittings verbessert oder einfach etwas rumgehaulert.

Machbar sind dennoch Dinge wie Planetary Intercation, Produktion (wenn man sich selbst nicht um die POS kümmern muss), Trading, Scamming, Solo-PvP (z.B. im LowSec oder bei RvB) oder gar Minern (eine Retriever und zurück) drin.

Es hängt ganz von der eigenen Corp ab
Viele Dinge lassen sich spontan erledigen. Am größten ist die Auswahl allerdings, wenn man sich auf seine Corp verlassen kann - Sie also als Content Creator dient. ProSynergy ermöglicht Kapselpiloten beispielsweise einen Einstieg ins Spiel mittels Salvaging (Starte deine Karriere bei ProSynergy). Red vs Blue bietet kontinuierlich die Chance auf PvP.

Der eine EVE-Abend in der Woche
Hin und Wieder kann man sich doch einen Abend für EVE freischaufeln und überlegt dann, was man mit der ganzen Spielzeit plötzlich anfangen soll. Ich bin derzeit ein großer Fan geplanter Flotten. Wann immer Stille Gewalt oder meine Ally/Corp eine Flotte planen, schaue ich was mein Kalender dazu sagt. Speziell NPSI (Not Purple Shoot It!) Gemeinschaften (Spectre, Bombers Bar, ...) schaffen hier regelmäßig Angebote. Man kann solche Abende auch einfach mit der Corp abhängen, Exploration betreiben oder schnöde LvL 4 Missionen im HighSec blitzen.

Spaßfaktor vs ISK reinholen
Besonders die ISK-Beschaffung kann viel Zeit kosten. Also solltet ihr euch genau überlegen wieviel ISK ihr braucht und ob nicht eventuell eine PLEX die bessere Alternative ist. Wer im Monat 20 Stunden Spielzeit hat und die Hälfte der Zeit dem Geld nachläuft, sollte dabei schon Spaß haben. Es gibt nicht wenige, die sich das Ganze PvE nicht geben und einfach eine PLEX auf den Markt hauen, um ihr Pilotenleben zu finanzieren. Bei PLEXpreisen jenseits einer Milliarde sicherlich keine falsche Einstellung.

Anregungen über mögliche Aktivitäten könnt ihr euch bei "What to do in EVE" holen.

Was macht ihr, wenn ihr nur 30 min für EVE habt? Lasst es mich wissen und schreibt es in die Kommentare!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen