Mittwoch, 20. Januar 2016

Handel mit Skillpunkten - Was erwartet uns?

Der Handel mit Skillpunkten in New Eden wird kommen. Was bedeutet das für uns? Ist das noch EVE Online oder landen wir bald in pay-to-win New Eden?
Jahrelang für die Lizenz zum Fliegen von Capitals trainiert und in wenigen Minuten extrahiert und verkauft. Ist das die Zukunft?
Kurze Erklärung
CCP wird voraussichtlich im Februar ein System zum Handeln von Skillpunkten einfügen. Dazu werden die Skillpunkte von einem Charakter entfernt und ein anderer kann sie sich dann injizieren.

Erstmal die technischen Details
Zum Extrahieren von Skillpunkten (SP) gibt es spezielle Extraktoren im Aurum-Shop zu kaufen. Diese können über den Markt gehandelt werden. Wenn man den Extraktor anwendet, kann man 500.000 SP aus einzelnen Fertigkeiten eines Charakters entfernen. Am Ende des Prozesses erhält man einen Skill-Injektor mit der ensprechenden Menge SP.

Wer sich einen Injektor besorgt bekommt, abhängig von seiner eigenen Menge an SP, nur einen Bruchteil der SP aus dem Injektor gutgeschrieben.
  • < 5 Mio eigene Skillpunkte = 500.000 Skillpunkte pro Injektor (100%)
  • 5-50 Mio eigene Skillpunkte = 400.000 Skillpunkte pro Injektor (80%)
  • 50-80 Mio eigene Skillpunkte = 300.000 Skillpunkte pro Injektor (60%)
  • > 80 Mio eigene Skillpunkte = 150.000 Skillpunkte pro Injektor (30%)
Das alles erwartet uns ab dem 9. Februar.

Ein Traum für Awoxer
Mit dem neuen System zur Extraktion wird es so einfach wie nie zuvor einen Alt zum Awoxen zu erstellen und ihn anschließend zu "recyceln". Man erstellt dann einfach einen neuen Alt und nimmt die Skillpunkte des alten mit. So bekommt man einen neuen Charakter mit unbelastetem Namen und ein paar zusätzlichen Skillpunkten. Bisher konnte man bei evewho.com nachlesen, was ein Charakter sich vermeindlich alles zu Schulden hat kommen lassen. Das wird in Zukunft schwieriger.

CCP verkauft Skillpunkte gegen Echtgeld
Die Extraktoren für Skillpunkte gibt es nur gegen Aurum. Das heißt, dass jeder Extraktor mit Echtgeld bezahlt werden muss, auch wenn ihr ihn später mit ISK kauft. Mit dem Extraktor entnimmt ein Spieler daraufhin einem Charakter Skillpunkte und verkauft sie auf dem Markt. Der Käufer kauft den SP-Injektor und schließt damit den Kreis. CCP konnte SP gegen Echtgeld verkaufen (genauer gesagt umverteilen). Man bedenke, dass die Extraktoren nur einmal genutzt werden können.

Was wird sich dadurch ändern?
Bisher waren Skillpunkt immer ein Indiz für "erfahrene" Spieler. In Zukunft gilt dieser Zusammenhang nicht mehr. Von Vorteil sehe ich es aber, dass man nicht remappen muss, um schnell einen wichtigen Skill zu lernen. Ich bin z.B. gerade bei Intelligenz/Gedächtnis und da fällt es mir schwer die Skills für die neuen Logistikfregatten zu lernen. Da würde sich ein Skillpunktinjektor schon anbieten. Ob Spieler jetzt anfangen ihre Alt mit dicken Implantaten auszustatten und die SP regelmäßig abernten steht noch in den Sternen. Gewiss ist aber, dass man SP in Zukunft nicht nur in Zeit sondern auch in ISK aufwiegen kann.

Kein Pay-to-win - aber ein seltsamer Beigeschmack
Der Skillpunktehandel gibt CCP eine neue Möglichkeit Geld zu machen: Ja.
Aber Pay-to-win ist er nicht, denn über den Charakterbazar ist es schon seit Jahren möglich mit seinem Geld (PLEX zu ISK) Charaktere mit beliebig vielen Skillpunkten zu kaufen. Außerdem hat niemand gesagt, dass viele SP einem Erfolg in all seinen Aktionen bringen. Ich freue mich schon auf die ersten Berichte über Piloten, die mehr Zeit in den SP-Handel für einen Supercapskill gesteckt habe als in die Frage wie man das Ding überhaupt fliegt.

Für die weitere Lektüre empfehle ich euch:
Den ersten DevBlog zum Charakterbasar und Skillhandel 
Den aktuellen DevBlog zum Skillhandeln
Kommentare unter dem Beitrag auf evenews24.com

Update - 21.02.2016 - Genauen Termin (9.Februar) für die Einführung des Skillhandels ergänzt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen