Montag, 4. Januar 2016

Wieviel ISK sind all' meine Assets wert?

Inspiriert von Mr. Tibbers Finanzberichten habe ich einmal geschaut, was all' mein virtueller Besitz wert ist. Ihr werdet überrascht sein...
Euer Kontostand zeigt nicht die Wahrheit - Wie reich seid ihr wirklich?
Mr. Tibbers gehört nicht zu den Bloggern, die besonders viel oder häufig schreiben, er konzentriert sich lieber auf ein ganz zentrales Element in EVE: Die eigenen Finanzen. Regelmäßig kann man in seinen Finanzberichten sehen, wieviele Mrd. ISK er im letzten Monat verdient hat, obwohl er doch wieder nur halb aktiv war.

jEveAssets
Beim Schmökern in seinen Posts bin ich auf jEveAssets gestoßen. Dieses Programm rechnet einem den aktuellen Marktwert aller Gegenstände, die man besitzt, zusammen. Die aktuelle Version bekommt ihr über den offizielen Thread im EVE Online Forum.
Dieses einfache, kleine Programm hilft mir nicht nur einen generellen Überblick über meine Finanzen bei zu behalten, sondern auch bei einem bisher unlösbaren Problem: Wie sehe ich wieviel meine Alts im Monat an ISK erwirtschaften?

Ich betreibe mit ein paar (meint: 4) Alts PI. Ich kaufe P1 ein, wandle diese in P2 um und verkaufe diese dann wieder. Folglich habe ich immer ISK in Buy/Sell/ Ordern und Verträgen liegen. Da der Aufwand, zu errechnen wieviel meine Alts im Monat tatsächlich einbringen, zu groß ist, wirtschaftete ich bisher immer iwie im Dunkeln.

Wenn ihr euch wundert, warum nichts passiert, drückt oben im Menü auf "update". (Zahlen vom 01.12.2015)
Von allen Dingen, die ich besitze, ist allein mein PLEX-Bunker über 41,7 Mrd. ISK wert. Die restlichen läppischen 20 Mrd. ISK (wtf ?) sind wohl hauptsächlich Schiffe und Module, was unglaublich viel klingt, wenn man bedenkt, dass ich nichts größeres als Schlachtkreuzer fliege.

Dank jEveAssets dürft ihr euch drauf gefasst machen, in Zukunft häufiger über meine Finanzen informiert zu werden. Besonders hoffe ich in Erfahrung zu bringen, was meine ganzen PI Alts eigentlich so erwirtschaften.

Update - 04.01.2015 - Rechtschreibung. Ging ja mal gar nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen