Mittwoch, 16. März 2016

Wetter in der Sandbox - können Quests EVE bereichern?

Lassen sich Quests nutzen, um EVE Online zu bereichern? Könnte New Eden dabei gewinnen, wenn wir umfangreich spielergenerierte Quests vergeben könnten oder zerstört das nur unsere Sandbox?
Questgeber auf der Station. Sieht so die Zukunft aus?
Ich will hier nicht auf Themepark-MMOs rumhacken oder die jeweiligen Vor- und Nachteile auflisten. Es geht um die Frage ob Quests eine Sandbox bereichern können. Dazu muss man allerdings die Unterschiede kennen.

Jahrmarkt gegen Sandkasten
Als Jahrmarkts-(Themepark-)MMO bezeichnet man Spiele, deren Inhalte hauptsächlich durch den Publisher vorgegeben sind. Es gibt in regelmäßigen Zyklen (Addons,) neue Gebiete, neue Quests, neue Raids, neue Items. Der Content des Spiels wird durch das Spiel vorgegeben. Regelmäßig will ein neuer Oberbösewicht den Garaus gemacht bekommen. Es gibt (hoffentlich) immer etwas zu tun und hoffentlich ist der Content nicht schneller als man selbst.

In Sandbox-MMOs gibt das Spiel lediglich die Welt vor und liefert den Spielern alle nötigen Werkzeuge, um selbst aktiv zu werden. Am besten sieht man das im NullSec New Edens. Alles was dort passiert haben Spieler zu verantworten.

Die reine Sandbox
Wenn du willst, dass etwas passiert, dann mach es selbst. Dieses Mantra funktioniert nur, wenn man die nötige Zeit hat, sich seinen eigenen Content zu kreieren. Die Frage, ob sich EVE Online für Gelegenheitsspieler eignet, hat mich bereits früher beschäftigt und sie hängt eng zusammen mit Casual-Gamern und der Frage nach der optimalen Sandbox. Wenn eine Sandbox groß genug ist, es also viele utnerscheidliche Dinge zu entdecken und zu tun gibt, kann sie bereits für alle Arten von Spieler Spannung bieten.

Quests - Das Salz in der Supper // Das Wetter in der Sandbox?
CCP beschreitet bereits seit geraumer Zeit den Weg, die Welt von New Eden mit Ereignissen lebhafter und spannender zu gestalten. Saisonale Events (Frostline und Crimson Harvest), Live-Events (Sicherung des Empires), Carolines Star  und die zahlreichen Scope-Videos sind gute Beispiele. Bis vor Kurzem gab es noch die Ankündigung, CCP wolle tägliche Quests implementieren (Braucht EVE wirklich tägliche Quests?). Diese wurde zum Glück, ohne weitere Erklärung, gelöscht.

EVE braucht ein bisschen Regen, der den Sand formt und neue Wege aufzeigt

Auf dem Blog von Greedy Goblin gab es neulich einen interessanten Beitrag zu spielergenerierten Quests. Und genau so könnte ich mir zusätzlichen questartigen Content für Kapselpiloten vorstellen.
Eine Corporation oder Allianz hat gewisse Aufgaben, die sie erledigt wissen will (Signaturen im eigenen Raum scannen, Wurmlöcher schließen, an Allianzflotten teilnehmen, etc.) und gibt dafür selbst Quests auf. Spieler können diese wie Level 4 Missionen annehmen und bekommen bei Abschluss die entsprechende Belohnung. Ein kleiner Bereich, in dem es genau diese Form der spielergenerierten Quests schon gibt, ist der Kurierbereich (Sichere Transporte im HighSec). Redfrog und andere bieten Transportdienstleistungen an. Dafür nutzt man einfach die Vertragsfunktion in EVE und legt die Art des Transports und die Bezahlung fest. Ähnlich funktioniert das Ganze bei Pro Synergy, die für Missionrunner (nicht nur) den Loot einsammeln und als ISK wieder auszahlen.

Es wird ganz schnell deutlich, dass man, beispielsweise auf der Basis der Vertragsmechaniken, einfach das Werkzeug für spielergenerierte Quests schaffen könnte. Ich denke, dass das eine großartige Chance sein könnte, EVE zu bereichern und Aufgaben in Corps/Allianzen sichtbar zu machen und für deren Umsetzung zu sorgen.

Zwei weitere interessante Artikel zum Thema Sandbox/Themepark:
Pro Sandbox
Zeitfressende Augenwischerei

1 Kommentar:

  1. Als Ex-Eve-Online-Spieler (Zeit, Kinder, kaputten PC *schnief*) seh ich das ähnlich.
    Vorteil für Corps und Allianzen besteht darin unbeliebte und mühselige Aufgaben die man sonst so nebenbei machen muss, auszulagen und Kapazitäten bei den Hauptspielern zu schaffen.
    Für den einsamen Kapselpiloten heisst es: Abwechslung, neue Bereiche kennenlernen, Fremde Gebiete sehen (Tellerrand) und vorallem evtl. interessante Corp-Aktivitäten in Aktion zu sehen während man seine Zeit sinnvoll nutzt.

    Eve ist für mich immer noch ein ausgesprochen faszinierendes und interessantes Spiel in welches ich auch sehr gerne wieder einsteigen möchte sobald die technischen Voraussetzungen wieder stimmen.
    Den Reiz find ich genau hier im Sandbox-System und den von Spielern generierten Content.

    Bringt mich zum Fazit: Wenn mehr Quests. Dann nur Spielergeneriert. Für alles andere gibt es bereits Missionen zum fliegen.

    AntwortenLöschen