Freitag, 3. Juni 2016

Casual Gaming | Forschungswettlauf | Kleiderschränke | 200 Posts

Lasst mich ein Dogma brechen und in einem Artikel über diverse Themen berichten. Auch wenn nach der Einführung der Zitadellen erstmal keine großen Neuerungen anstehen, so gbt es doch zahlreiches, das mich umtreibt.
Zugegeben etwas arg off-topic: Die Krönungsfeierlichkeiten in Amarr vor einigen Wochen
[EVE braucht] einen Kleiderschrank
Mit dem Forschungswettlauf des Upwellkonsortiums um die Zitadellen wurde ich erneut darauf gestoßen. Als ich heute über das Redeem-System meine Belohnung für die Teilnahme bei der Entwicklung von Zitadellen einstrich, und das ganze gleich drei mal (Dank CCP jeweils in männlicher und weiblicher Ausführung), fiel es mir wieder auf: Man hat auf Klamotten, die auf anderen Stationen liegen keinen Zugriff.

Kann jemand den Schriftzug lesen? (Zum Vergrößern anklicken)
Wir können dank SKINs das Aussehen unserer Schiffe innerhalb weniger Sekunden ändern. Wir können Zitadellen errichten, die in ihrer Größe und ihren Möglichkeiten alles bisher dagewesene in den Schatten stellen (Bloggerecho #4 - Die ersten Zitadellen), wir können uns zusammenschließen und selbst die größten Imperien zu Fall bringen (Das Imperium verliert letztes System) aber Klamotten überall zugänglich ist nicht drin? Ich stelle mir das wie mit den SKINs für Schiffe vor. Man erwirbt einfach die Lizenz eine gewisse Klamotte tragen zu dürfen und kann dann in jeder Station/Zitadelle mit einem halbwegs anständigen Modehaus sein Outfit beziehen - Tadda. Ich glaube ehrlich gesagt selber nicht, dass das so bald kommen wird. Eher werden wir wahrscheinlich Sprungtore bauen und die Erde in EVE wieder entdecken.

200 Posts: Bin ich jetzt ein etablierter Blogger?
Ich habe viel überlegt. Was soll ich tun? 200 Posts erschienen mir der perfekte Anlass etwas tolles mit und für euch zu veranstalten. Da mein letztes Gewinnspiel aber dermaßen wenig Resonanz fand, habe ich mir die Selbstgeißelung lieber erspart. Nebenbei war der vergangene Monat, sicherlich auch wegen der tollen Beiträge zum Thema Corpmanagement von Bischof, der Besucherstärkste seit Beginn dieses kleinen Fanblogs vor *nachguck über dreieinhalb Jahren. Als offizielle Fansite anerkannt zu werden habe ich übrigens immer noch nicht geschaft. Zwei mal abgelehnt und einmal unbeantwortet. Soweit zum Stand meiner "Anträge". Vielleicht mag mich der Verantwortliche bei CCP nicht :P. Solange es mir nicht wie dem Goblin ergeht, ist ja noch alles in Ordnung. Der Gevlin Goblin hat übrigens, nach dem Fall des Imperiums, das Handtuch geworfen und so hat ein weiterer wichtiger (und englischsprachiger) EVEBlog sein Ende gefunden, den ich immer gerne gelesen habe. Wo wir gerade dabei sind. Jester, der leider auch nicht mehr aktiv dabei ist, hätte für meine 200 Posts übrigens nicht in 3,5 Jahre sondern lediglich 4 Monate gebraucht.

Eignet sich EVE für Gelegenheitsspieler (Casual Gamer)?
Die Frage, ob sich EVE für Gelegenheitsspieler eignet, habe ich ja eigentlich ja schonmal beantwortet. Allerdings fälschlicher Weise mit einem "Ja". Ich muss mich korrigieren. Eve Online ist ein Spiel in dem der soziale Anteil derart wichtig ist, dass zwei mal 30 min in der Woche einfach nicht ausreichen, um am Corpleben teil zu haben. Es ist faktisch unmöglich mit wenig Zeit in EVE einzusteigen. Dafür ist die Lernkurve in EVE einfach zu steil. Allerdings halte ich es für möglich - vorausgesetzt man ist bereits ein integriertes Mitglied seiner Corp oder ein Einzelkämpfer armer Hund - über einen längeren Zeitraum mit weniger Spielzeit trotzdem Spaß zu haben und dennoch am Ball zu bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen