Freitag, 21. März 2014

Meine erste Escalation - ISK im 0.0?!

Sites im NullSec fliegen klingt im ersten Moment nach jeder Menge leicht und sicher verdienten ISKies. Wer aber nicht gerade mit all V in einem Carrier sitzt, könnte womöglich enttäuscht werden.
Mit MTU und Salvagern kann man mit der Ishtar das Maximum rausholen

Sites fliegen. Das klang anfangs noch nach unbegrenzten Möglichkeiten. Im Gegensatz zu Wurmlöchern muss man nichts ausscannen, sie respawnen schneller als man sie fliegen kann und ein einfacher Blick in den Local genügt und man kann sich seiner sicher fühlen. Doch in Subcaps ist der Verdienst eher bescheiden, wie bereits in ISK im NullSec mit Anomalien beschrieben. Die möglichen Officer Spawn habe ich nie zu Gesicht bekommen.

Eines Tages geschah im Abschluss meines Guristas Folorn Hubs etwas sonderbares. ich bekam eine Nachricht. Eine kurze Nachfrage im Bloggerchannel und eine Erkenntnis reicher wusste ich nun:
Das wird meine erste Escalation - Dafür müssen Sites im NullSec gemacht sein! Ich konnte die ISKies schon rufen hören, wie sie alle in mein Wallet wollten.

Der Guristas Fleet Staging Point. Die Misssion war recht simpel. Erstmal ein paar Guristas vermöbeln und rauskriegen wo ihr Hauptquartier ist, um es dann zu zerstören. Quafe-ohne-Kohlensäure-Trinker wie ich brauchen dazu aber Unterstützung. Eine Nachfrage im Corpchat und eine Tengu in der Flotte reicher sind wir dann los marschiert.

... zwei Piloten ohne jegliche Ahnung was sie tun sollen. Saxia, der nette Pilot von der US-Westküste, und ich haben uns als aller erstes erstmal im Teamspeak getroffen und Youtube-Videos angeschaut. Mit zusätzlichen Energy und Shield Transfer Modulen sind wir dann aufgebrochen. Hatte ich schon US Westküste gesagt? Wir mussten innerhalb von 3 Tagen insgesamt zweimal ausrücken um zum Ziel zu gelangen. Für einen von uns war es gerade immer verdammt spät. Ohne die ultimative Reichweiter der Heavy Missile Tengu (Rigs machens möglich) hätten wir den dritten Teil, die Zerstörung der Station, nicht geschafft. Die Station saugt am Capacitor wie ne überhitzte Bhaalgorn an einer Fregatte!

Der Lohn unserer Mühen: Eine Rattlesnake Blueprint (~300 Mio)

Die BPC wurde mit einem Interceptor ins HighSec verfrachtet und verkauft. Das ergab lächerliche 150 Mio ISK pro Nase. Da ist man ja mit HighSec-Minern besser dran...

Von all den tollen (teuren) Dingen die droppen konnten, musste es ausgerechnet das sein. Rechnet man den Gesamtaufwand, also die Sites die man fliegen muss, um an eine Escalation zu kommen, ein, dann kann ich euch nur eines raten: Lasst die Finger von Sites (+Escalations) im NullSec.

Vielleicht gebe ich dem NullSecspäter noch einmal eine Chance. Immerhin trifft man in den zahlreichen Kämpfen Leute von denen man nie gedacht hätte, dass man sie mal unter Feuer nehmen könnte oder umgekehrt.

Kommentare:

  1. http://gramek.blogspot.de/2014/02/isk-im-nullsec-mit-anomalien.html

    AntwortenLöschen
  2. Das du der Meinung bist man ist mit HS Mining besser dran, halte ich für ein Gerücht, einen Großteil dieser Sites kann mit etwas Erfahrung locker flockig innerhalb von ein paar Stündchen hinter sich bringen, die Frage ist halt was man so fliegt.

    Wenn man T3 fliegen kann hat man eigentlich kaum Schwierigkeiten, Mobile Depot machts möglich, Cloaky und Nulli im Cargo, WCS in die LOW´s und ab gehts, so schnell hält einen da keiner auf.

    Allerdings ist es mit normalen Cruisern umso scherer.

    Alles in allem, fliegt man diese Eskalationen regelmäßig, dann flutscht das schon und dann macht man auch gut ISK damit, wobei die Rattle BPC´s wirklich für den Eimer sind, geh mal lieber in den Angel Space, eine Machariel BPC bringt das Doppelte.

    AntwortenLöschen